Kommunikation durch eine Firewall

Bitte erlauben Sie in folgender Tabelle aufgeführten DNS-Pfade in Ihrer Firewall, um von allen Funktionalitäten der Sicherheitslösungen von Webroot optimal profitieren zu können.

PfadPortInformation
*.webrootcloudav.com
Port 443 (https)Agent Kommunikation und Updates
Wichtig: Manche Firewalls unterstützen keine Subdomains mit zwei Punkten, welcher mit einer einzigen Wildcard abgekürzt werden.
So wird zum Beispiel "g1.p4.webrootcloudav.com" mit "*.webrootcloudav.com" abgekürzt. Bei manchen Umgebungen müssen Sie also die Ausnahme entweder so "*.p4.webrootcloudav.com" oder so "*.*.webrootcloudav.com" setzen.

*.webroot.com
Port 443 (https)
Agent-Benachrichtigungen
https://wrskynet.s3.amazonaws.com/*
Port 443 (https)
Agent-Datei Download und Upload
https://wrskynet-eu.s3-eu-west-1.amazonaws.com/*
Port 443 (https)
Agent-Datei Download und Upload
https://wrskynet-oregon.s3-us-west-2.amazonaws.com/*
Port 443 (https)
Agent-Datei Download und Upload
WSAWebFilteringPortal.elasticbeanstalk.com
Port 80 (http) & 443 (https)
Benötigt für den Agent-Webfilter "elasticbeanstalk" ist eine Amazon AWS-Domäne
*.webrootanywhere.com
Port 80 (http) & 443 (https)
Upload für Management-Portal- und Support-Ticket-Protokolle

Um die Kommunikation der Endpoints zu den Cloud-Servern auch durch einen Proxy zu ermöglichen, empfehlen wir einen Proxy-Bypass wie folgt zu setzen:
g*.p4.webrootcloudav.com

WichtigStellen Sie sicher, dass Ihr Proxy-Server Wildcards (*) unterstützt. Ansonsten müssen Sie eine Ausnahme für 100 separate URLs einfügen (zum Beispiel: g1, g2, g3, ..., g99, g100).

Alternativ finden Sie hier auch einen Knowledge Base-Artikel, wie Sie die Proxy-Informationen direkt in den Endpoints konfigurieren.