MDaemon Email Server: Monitoring der Ereignisanzeige

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie im Mail- und Groupware-Server MDaemon Email Server die Windows-Ereignisanzeige für die Protokollierung von Fehlern und das Auslesen von Informationen aktivieren sowie nutzen können.

Im ersten Schritt aktivieren Sie im MDaemon Email Server die Nutzung der Ereignisanzeige. Hierfür navigieren Sie zu Einstellungen → Server-Einstellungen → Protokollierungen → Windows-Ereignisprotokoll. Dort aktivieren Sie die Option "Windows-Ereignisprotokoll nutzen". 


Die aktivierten Optionen bestimmen, welche Ereignisse in die Ereignisanzeige geschrieben werden. Diese können Sie dann mit Monitoring-Tools aus unserem Portfolio wie ConnectWise Automate, N-able RMM oder N-able N-central abfragen.

Nachfolgend finden Sie ein Beispiel für eine erfolgreiche Protokollierung in der Ereignisanzeige:


Hier wurde der Server-Dienst beendet. Dieser Eintrag kann überwacht werden, um festzustellen, ob der MDaemon-Dienst beendet wurde oder beispielsweise abgestürzt ist.

Tipps aus dem EL-Support: 

Besonders empfehlenswert ist das Aktivieren der Option "Programmstart und -beendigung des Servers", "Versuche die Sicherheitseinrichtungen zu umgehen", "Fehler beim Laden einer erforderlichen DLL" sowie "Information, dass Nachrichten in der Störungswarteschlange stehen".

Programmstart und -beendigung des Servers.
Bei dieser Option protokolliert der MDaemon in die Ereignisanzeige, sobald der MDaemon-Dienst gestartet oder gestoppt wird. 

Versuche die Sicherheitseinrichtungen zu umgehen.
Dies bezieht sich auf fehlgeschlagene Anmeldeversuche am MDaemon Email Server selbst. Diese werden nach Aktivierung in die Ereignisanzeige protokolliert.

Fehler beim Laden einer erforderlichen DLL.
Durch diese Option wird mitgeteilt, dass erforderliche DLLs nicht geladen werden konnten. Davon ist beispielsweise der "Dynamische Filter" betroffen.

Information, dass Nachrichten in der Störungswarteschlange stehen.
Mit dieser Option werden Informationen in die Ereignisanzeige geschrieben, sobald eine Nachricht in die Störungs-Warteschlange verschoben wurde. Dies passiert beispielsweise bei Verarbeitungsfehlern der Antispam- oder Antivirus-Engine.