MailStore Server-Monitoring via API mit N-able RMM

 N-able RMM ermöglicht eine automatische Überwachung Ihrer MailStore Server-Installationen. Damit sorgen Sie für ein zuverlässiges Monitoring der hinterlegten MailStore Lizenz (Dauer und freie User) und für ein Monitoring des SSL-Zertifikats (Dauer).

Einleitung
Eine Möglichkeit des Monitorings mittels N-able RMM besteht darin, die MailStore API mittels einer Skriptüberprüfung abzufragen. Aktuell schlägt das Skript Alarm, sobald eine der folgenden Bedingungen eintritt:
  • Der MailStore API Wrapper konnte nicht heruntergeladen werden
  • Die installierte MailStore Server Version ist zu "alt"
  • Der hinterlegte Benutzer und/oder das hinterlegte Kennwort ist falsch
  • Der MailStore API Dienst ist nicht erreichbar
  • Weniger als freie Benutzerlizenzen vorhanden
  • Das SSL-Zertifikat läuft in weniger als 30 Tagen ab
  • Die MailStore Server Lizenz läuft in weniger als 30 Tagen ab
Das vordefinierte RMM Skript können Sie hier herunterladen:
https://files.ebertlang.com/index.php/s/zckoMHKk5eHmg9z

Voraussetzungen
  • MailStore Version 13.1 oder höher ist installiert
  • Das Skript wird direkt auf dem Gerät der MailStore-Installation eingerichtet
  • Das Kennwort für den Admin-Benutzer ist bekannt
  • MailStore API ist in der "MailStore Server Dienstkonfiguration" aktiviert
Einrichtung
Grundsätzlich ist das Skript so konfiguriert, dass es mit einer Passwort-Eingabe im RMM direkt auf dem MailStore Server ausgeführt werden kann. Um ein Skript als Überprüfung im RMM zu hinterlegen, gehen Sie bitte wie folgt vor:
  1.  Loggen Sie sich in Ihr N-able RMM Dashboard ein (rmm.ebertlang.com)
  2.  Laden Sie das Skript  unter EinstellungenSkript-Manager hoch:
    1.  Skript-Manager 
    2. Fügen Sie das Skript über Neu mit den folgenden Einstellungen hinzu:
  3.  Hinterlegen Sie das Skript als TSÜ (Tägliche Sicherheits-Überprüfung) → Skriptüberprüfung auf dem MailStore Server
    1.  Erstellung der Überprüfung
    2.  Konfiguration der Überwachung
      Hinweis: Sollten Sie das Kennwort nicht im Klartext im RMM hinterlegen wollen, müssen Sie das Kennwort vor dem Upload manuell im Skript festlegen.
  4.  Ausführung/Ergebnis des Skripts

  5.  Benutzerdefinierte Anpassungen am Skript:
    • User und Kennwort können über die Variablen $MSUser und $MSPassword definiert werden
    • Der MailStore Server API-Port kann über die Variable $MSPort definiert werden
    • Sollte der Download der MailStore API Wrapper fehlschlagen, kann es sein, dass die Download-URL von MailStore verändert wurde. Diese kann über die Variable $Url neu definiert werden
    • Die Warnschwelle für die minimale Benutzeranzahl kann über die Variable $MinUserLicenses definiert werden
    • Die Warnschwelle für die minimale Gültigkeits-Dauer des SSL-Zertifikats kann über die Variable $MinCertDays definiert werden
    • Die Warnschwelle für die minimale Gültigkeits-Dauer der MailStore Server Lizenz kann über die Variable $MinLicDays definiert werden

Bei Fragen oder Anregungen bitten wir Sie um Kontaktaufnahme mit uns via support@ebertlang.com.
Weitere Informationen zum Überwachen der Archivierungsjobs in MailStore via Event-ID mit N-able RMM finden Sie hier: