#2 Erste administrative Schritte nach der Erstellung einer EL mailarchive-Instanz

Laden Sie sich zuerst die Installationsdatei des EL mailarchive-Clients via Control Panel herunter. Das Setup finden Sie in den Eigenschaften der Instanz im Abschnitt „Clients & Integration“.

Nach Ausführung und Installation des Clients haben Sie die Möglichkeit, sich mit der Instanz zu verbinden und die notwendige Konfiguration für den Endkunden und somit die E-Mail-Archivierung bequem einzurichten.

Rufen Sie im Control Panel den Endkunden und die EL mailarchive-Instanz auf und klicken Sie hierzu auf „Instanz öffnen“.

Alternativ können Sie auch den EL mailarchive-Client nutzen und sich manuell mit der Instanz-URL, sowie dem Benutzer "admin" anmelden, der bei der Erstellung der Instanz angezeigt wurde. Diese Admin-Benutzer hat erweiterte Rechte, die in diesem Artikel beschrieben sind.

Die nächsten Schritte sind analog zu den Tipps, die Sie in der 
MailStore-Hilfe finden.
Abhängig von Ihrer Systemumgebung kann es sinnvoll sein, Benutzer mit einem Verzeichnisdienst zu synchronisieren anstatt diese manuell zu erstellen. Neben lokalen Active Directory, dem Azure Active Directory für M365 und einer generischen LDAP-Unterstützung bietet MailStore Server auch die Möglichkeit, Benutzer von MDaemon, Kerio Connect und IceWarp E-Mail-Servern zu synchronisieren. Mit Hilfe der generischen Application Integration können Benutzer auch mit einem eigenen Backend synchronisiert werden. 
Die Archivierung von E-Mails wird in EL mailarchive über sogenannte Archivierungsprofile gesteuert. In einem Archivierungsprofil werden folgende Informationen hinterlegt:
  • Was soll archiviert werden (z.B. ein bestimmter E-Mail-Server)
  • Umfang der Archivierung (z.B. bestimmte Postfächer oder ein bestimmter Ordner innerhalb eines Postfachs)
  • Zusätzliche Einstellungen wie Löschregeln (diese sind standardmäßig deaktiviert; EL mailarchive kann gefahrlos in Produktivumgebungen getestet werden)

Tipps zur Auswahl der richtigen Archivierungsstrategie finden Sie hier.

WICHTIG: Beim Abruf von Postfächern jeglicher Art darf dies höchstens alle 86.400 Sekunden geschehen. Ausgenommen sind der Exchange-Journal-Abruf sowie jede Art von Abruf, bei der ein Postfach anschließend automatisch geleert wird. Instanzen, deren Profile falsch eingestellt sind, werden zunächst mit einer Warnung gekennzeichnet und nach 72 Stunden automatisch im Safe-Mode neu gestartet. Der Safe-Mode bedeutet, dass keine automatische Archivierung mehr stattfindet. Ein Administrator kann die Instanz noch aufrufen und Einstellungen anpassen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Möchten Sie also zusätzlich zu Sammelpostfächern (Archivierung aller E-Mails sofort bei Ein- und Ausgang) auch die gesamten Postfächer der Benutzer inklusive Ordnerstruktur (Postfacharchivierung) automatisch archivieren?  

Vorgehensweise: Die Postfacharchivierung einfach mithilfe der Job-Funktion automatisiert 1x pro Tag nachts oder 1x pro Woche laufen lassen.

In der Verwaltung des EL mailachive Clients kann der Admin-Benutzer zeitgesteuerte Jobs einstellen. Mit Hilfe dieser Jobs kann die Archivierung auch zum Beispiel nachts ausgeführt werden, wodurch die Instanz ressourcenschonender arbeiten kann. So können also auch mehrere Archivierungsprofile automatisch – und bei Bedarf zu verschiedenen Zeiten – ausgeführt werden, ohne Leistungseinbußen oder hohe Ressourcen zu beanspruchen.

Über den Ordner Management API und dann über den Bereich Jobs können Sie über die oberen drei Auswahlfelder Profile und anschließend E-Mails archivieren auswählen. Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Namen für den neu erstellten Job zu definieren und das Archivierungsprofil auszuwählen. Unter Zeitplan können Sie definieren, in welchen Intervallen und wann die Archivierung durchgeführt werden soll.


WICHTIG: Stellen Sie anschließend unter "E-Mails archivieren" das Profil für die Postfacharchivierung per Rechtsklick auf "Manuell".






EL mailarchive stellt unter Verwaltung > Compliance > Compliance Allgemein eine Reihe von Funktionen zur Verfügung, die es ermöglichen, betriebliche und rechtliche Compliance-Anforderungen zu erfüllen.

Zum Senden von E-Mails benötigt EL mailarchive Server SMTP-Zugangsdaten. Auch können E-Mail-Kopien zur Wiederherstellung aus EL mailarchive-Web Access heraus per SMTP versandt werden.

Ein Statusreport ist eine Übersicht der wichtigsten Informationen zum E-Mail-Archiv, die in regelmäßigen Abständen per E-Mail an einen definierten Personenkreis versendet werden kann

Jedem Benutzer kann auf unterschiedliche Weise der Zugriff auf sein Benutzerarchiv ermöglicht werden. Unter dem Abschnitt "Clients & Integration" finden Sie in den Eigenschaften der EL mailarchive-Instanz im Control Panel die Installationsdateien für den EL mailarchive-Client und das EL mailarchive-Outlook Add-In. In diesem Artikel erfahren Sie, wie man das MSI-Paket per Gruppenrichtlinien ausrollt.

Weitere Informationen finden Sie in der Online-Hilfe von MailStore.

Schauen Sie sich auch gerne die weiteren Tech-Tipps zu den folgenden Themen an:


Gerne unterstützen wir Sie bei der Einrichtung und führen diese bei Bedarf vollständig für Sie durch. Informationen finden Sie auf unserer Webseite: https://www.ebertlang.com/akademie/config-plus.html.

Mit EL mailarchive sorgen Sie schnell für eine rechtskonforme Archivierung aus der Cloud – einfach, ohne Anschaffungskosten für Hardware und mit vollständiger Administration über unsere intuitive Weboberfläche.