Domotz: 10 Tipps und Tricks

VLANs, die fälschlicherweise als "geroutete Netzwerke" eingegeben wurden
Verwenden Sie nicht "Configure Routed Networks Scan" für VLANs. Der geroutete Netzwerk-Scan ist für Site-to-Site-VPN oder ähnliche Verbindungen (Layer-3-Scans) vorgesehen. Wenn Sie ein geroutetes Netzwerk konfigurieren, werden nur IP-Adressinformationen angezeigt, da geroutete Netzwerke keine Layer-2-Informationen, wie z. B. MAC-Adressen, übergeben.

Sehen Sie sich stattdessen hier an, wie Sie VLANs in Domotz konfigurieren: 
https://help.domotz.com/user-guide/vlan-network-interface-configuration/


Referenzen:


Festlegen des Agentenstandorts auf der Karte
Standardmäßig verwendet Domotz die ISP-Lokalisierung, um den Standort eines Agenten zu bestimmen. Um den Standort des Agenten auf der Karte genau festzulegen, können Sie dessen Adresse suchen und auswählen. Wählen Sie in Domotz unter Sites Explorer den Agent und unter Agent & Customer Configuration den Button Customer. Unter Site Location legen Sie den Agentenstandort fest. Hier können Sie die Adresse eingeben, damit der Agent korrekt auf der Karte Sites Explorer angezeigt wird.






Referenzen:


Geräte entsperren
Möglicherweise müssen Sie ein Gerät entsperren, um weitere Informationen von einem bestimmten Gerät zu erhalten. Ein Gerät mit einem Schloss-Symbol zeigt an, dass möglicherweise mehr Daten verfügbar sind. Entsperren Sie Geräte mit einem Schloss-Symbol mit den erforderlichen Anmeldeinformationen (SSH, HTTP, HTTPS, WinRM). Dies ist für Firewalls, Switches und APs erforderlich. Optional für Server, Workstations, PDU/USV, IP-Kameras und andere.

Dieser Schritt gilt nicht für Geräte, bei denen Domotz über einen Controller oder eine Cloud-Integration verfügt. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur Integration des Ubiquiti-Controllers und auf dieser Seite zur Integration der Meraki-Cloud.


Das Entsperren/Verwalten kann auch über das Inventar-Dashboard durchgeführt werden, indem Sie die Spalte Insights überprüfen:


Referenzen:


SNMP
Aktivieren Sie den SNMP-Dienst auf Ihren Switches, Servern und Geräten.
Wenn Sie SNMP-Community-Strings (public, private) verwenden, beginnt Domotz automatisch mit dem Aufbau Ihrer Netzwerktopologie:


Beginnen Sie mit dem Ausfüllen der Spalte Insights in der Inventaransicht:


Wenn Sie SNMP mit benutzerdefinierten SNMP-Anmeldeinformationen konfiguriert haben, lesen Sie stattdessen diesen Artikel: 

Ein Gerät ist "SNMP-fähig", sobald der SNMP-Status auf READ gesetzt ist:


In der Regel sind Netzwerkinfrastrukturgeräte (Switches, Firewalls, WAPs) die einzigen, die entsperrt werden müssen. Server, Workstations und andere Geräte müssen nur entsperrt werden, wenn Sie zusätzliche Informationen extrahieren möchten, die Domotz nicht automatisch vom Gerät abruft.

Sie können SNMP-Sensoren zu Geräten hinzufügen, um Informationen zu erhalten, die Domotz nicht automatisch extrahiert. Domotz stellt auch vorkonfigurierte SNMP-Sensorvorlagen zur Verfügung, die jedem Gerät hinzugefügt werden können.

Weitere Informationen finden Sie in dem Artikel über vorkonfigurierte Sensoren.

Wenn Sie mehrere Geräte desselben Typs haben und dieselben Sensoren überwachen möchten, lesen Sie diesen Artikel, um zu erfahren, wie Sie sie in großen Mengen exportieren/importieren können: https://help.domotz.com/user-guide/inventory/#htoc-export-import-device-settings-and-properties

Referenzen:


Einrichten von Benachrichtigungen
Navigieren Sie in der linken Seitenleiste zu Alerts Settings. Klicken Sie unter dem Button Contact Channels & Ticketing Systems neben allen 3rd-Party-Tools (Ticketing Systeme, Messaging Services, Webhooks usw.), die Sie integrieren möchten, auf Connect Account. Konfigurieren Sie die Benachrichtigungen nach Ihren Wünschen. Um die Benachrichtigungen auf Ihre Netzwerke und Geräte anzuwenden, können Sie das Inventar-Dashboard verwenden oder für einen Agenten die Option Alerts Settings auswählen.

Erwägen Sie die Einrichtung von Benachrichtigungen für Ihren Domotz-Agenten als einen guten Ausgangspunkt für die Erstellung Ihrer ersten Benachrichtigung. Hier finden Sie weitere Informationen dazu: https://help.domotz.com/user-guide/how-to-get-started-with-domotz/#htoc-setting-up-your-first-domotz-alert

Nachdem Sie Ihre erste Benachrichtigung für Ihren Domotz-Agenten eingerichtet haben, können Sie weitere Benachrichtigungsprofile erstellen, um Ihre Geräte zu überwachen. Um die verschiedenen Typen und deren Verwendung besser zu verstehen, lesen Sie bitte diesen Artikel: https://help.domotz.com/user-guide/shared-alerts-events-list-explained/

Basierend auf zahlreichen Kundenanfragen und Rückmeldungen finden Sie hier eine Empfehlung für zwei Benachrichtigungen:
 
1 – Erstellen Sie eine gemeinsame Benachrichtigung (als Shared Alert bezeichnet), z.B. mit dem Namen Agenten- und Netzwerküberwachung, die Ihre Agenten- und Netzwerkereignisse überwacht.
 
– Wählen Sie die folgenden Netzwerkereignisse:
Connection Recovered
Connection Lost
  Sie werden benachrichtigt, wenn die Internetverbindung an diesem Standort unterbrochen wird und der Domotz-Agent das Netzwerk nicht mehr überwacht.
 
Wenn Sie auch spezifischere Überwachungsereignisse hinzufügen möchten, können Sie auch die folgenden Netzwerkereignisse zum Profil Shared Alert hinzufügen:
Device Discovery (wenn Sie über neue Geräte in Ihrem Netzwerk benachrichtigt werden möchten) 
Public IP Change (wenn Sie benachrichtigt werden möchten, wenn sich die öffentliche WAN-Adresse ändert)
TCP Open Port and UPnP Port Forwarding (wenn Sie über offene Ports auf der WAN-Seite des Netzwerks benachrichtigt werden möchten oder wenn UPnP aktiviert ist und welche Geräte versuchen, es zu verwenden)
 
Weitere Informationen zu anderen spezifischen Netzwerkereignissen, die Sie überwachen können, finden Sie hier: https://help.domotz.com/monitoring-management/shared-alerts-events-list-explained/#htoc-device-alerts-events
 
Nachdem Sie den Shared Alert mit dem Namen Agenten- und Netzwerküberwachung erstellt haben, wenden Sie es auf alle Ihre Sites an. Dies kann über das Inventar-Dashboard erfolgen. Stellen Sie sicher, dass Sie sich in der jeweilige Site befinden. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen links neben Ihrem/Ihren Agenten. Bearbeiten Sie in der rechten Seitenleiste den Eintrag Shared Alerts und wählen Sie den gewünschten Eintrag aus. 
 
2 – Erstellen Sie ein Shared Alert, den Sie mit Geräteüberwachung bezeichnen können. Hierbei werden ausgewählte Geräte in Ihrem Netzwerk überwacht.
 
Um dies zu tun, wählen Sie bitte die folgenden Geräteereignisse aus:
- Device goes up
- Device goes down
- Configuration Change
- Configuration Misalignment
- Retrieve any SNMP Event 
- Retrieve any TCP Event 
- Retrieve any RTD Event
 
Weitere Informationen zu anderen spezifischen Geräteereignissen finden Sie hier:

Bitte beachten Sie, dass es nicht empfohlen wird, sowohl Netzwerkereignisse als auch Geräteereignisse im selben Shared Alert zu haben.
Wie oben erläutert, ist es am besten, eine Benachrichtung für den Agenten und das Netzwerk und eine weitere Benachrichtigung für Geräte zu haben.

Referenzen:


Monitoring-Dashboards
Navigieren Sie in der linken Seitenleiste zu Monitoring Dashboards. Hier können Sie Dashboards und Tabellen erstellen, um Geräte und Sensoren über alle Agenten hinweg an einem Ort zu überwachen.

Referenzen:


Dokumentationstools und benutzerdefinierte Integrationen
Navigieren Sie in der linken Seitenleiste zu Integrations. Hier können Sie eine Verbindung herstellen und mehr über die Dokumentationstools erfahren, mit denen Domotz Integrationen bereitstellt und wie Sie die Systeme verbinden können. Hier können Sie auch die benutzerdefinierte Integrationen verwenden.


So deaktivieren Sie die Klassifizierung wichtiger Geräte
Standardmäßig klassifiziert Domotz die Geräte automatisch als wichtig oder nicht. Möglicherweise möchten Sie nicht, dass neu erkannte Geräte automatisch klassifiziert werden. Hierzu können Sie die Funktion deaktivieren.

Im Domotz-Portal unter Settings und Services können Sie die automatische Klassifizierung wichtiger Geräte deaktivieren. Domotz klassifiziert von Hause aus Geräte automatisch als wichtig, empfiehlt jedoch bei Bedarf auch die manuelle Klassifizierung.

Hinweis: Nur die Rolle Team Leader hat Zugriff auf diesen Abschnitt.



Agent von einem Host auf einen anderen verschieben
Informationen hierzu finden Sie auf der folgenden Seite: