1:1-Spiegelung von MDaemon zu einem lokalen Rsync Server mit BackupAssist

Dieser Artikel erläutert, wie man eine 1:1-Spiegelung des MDaemon Email Servers mit der BackupAssist-Rsync-Engine erstellt. Die kompletten Daten werden auf einen lokalen Server repliziert, der im Notfall schnellstmöglich gestartet werden kann.
 
Aufgrund seiner Zuverlässigkeit und der intuitiven Bedienbarkeit zählt BackupAssist zu den führenden Backup-Lösungen für Windows-Server. Die Software führt vollautomatisch geplante Backups von Windows-Servern auf unterschiedlichste Backup-Medien wie Bänder, Festplatten, RDX-Laufwerke, DVDs, NAS oder einfache Dateien durch. Im Falle eines Server-Absturzes oder anderer Notfallsituationen können Dateien und der Systemstatus über dieses Medium problemlos wiederhergestellt werden. Weitere Informationen sowie eine 30-tägige Testversion finden Sie unter www.backupassist.de.
 
Schritt 1 - Konfiguration des cwRsync-Servers für den MDaemon-Backup-Server
 
Um die Daten auf den Backup-Server zu übertragen, müssen Sie im ersten Schritt die kostenlose cwRsync-Anwendung auf dem Ziel-Backup-Server installieren.
 
Erstellen Sie einen Windows-Benutzer
 
Für die Dateiübertragung via Rsync ist ein lokaler Windows-Benutzer notwendig. Erstellen Sie in der Windows-Benutzerverwaltung auf dem Backup-Server den neuen Windows-Benutzer "Backup" und fügen Sie diesen der lokalen Gruppe "Administratoren" hinzu.
 

Der CWRsync Server kann hier heruntergeladen werden:
https://www.backupassist.com/rsync/

1. Starten Sie das Setup des cwRsync-Installers.
2. Befolgen Sie die Schritte des Installation Wizards und installieren Sie die Software in den gewünschten Ordner.
3. Während der Installation tauchen folgende Fenster auf:



Wir empfehlen, die bereits vorausgefüllten Eingaben beizubehalten.

Starten Sie anschließend das Setup des CopSSH-Installers.

Auch hier empfehlen wir, die Eingabe beizubehalten.

4. Zum Abschluss der Installation wird das folgende Fenster erscheinen.
Sie müssen in jedem Fall einen Benutzer aktivieren, bevor Sie die Registrierung eines Rsync-Clients vornehmen.

Klicken Sie auf "OK“, um die Installation fortzusetzen.



5. Da wir SSH für die erweiterte Sicherheit nutzen wollen, muss ein Benutzer mit CopSSH aktiviert werden.

Bitte öffnen Sie nun das CopSSH Control Panel unter: C:\Program Files (x86)\ICW\bin.

Folgendes Fenster erscheint:

 
Nun gehen Sie auf "Add"
 
 
AKTIVIEREN SIE BITTE NICHT DAS ADMINISTRATOREN-KONTO!
Dies würde das Konto aus CopSSH-Sicherheitsgründen blockieren. Wir empfehlen daher wie oben beschrieben, einen lokalen Benutzer namens "Backup" zu erstellen und genau diesen zu aktivieren. Bitte keinen Domänen-Benutzer erstellen, sondern einen lokalen Windows-Benutzer.
Wählen Sie nun den zuvor erstellten Benutzer "Backup“ in dem Fenster aus und klicken Sie auf "Forward“.
 
6. Der Rsync-Server läuft über SSH (TCP-Port 22). Bitte stellen Sie sicher, dass die Firewall (inklusive der Windows-Firewall) die eingehenden Verbindungen auf diesem Port erlaubt.
 
Schritt 2 - Konfiguration des BackupAssist-Rsync-Clients

In diesem Beispiel erstellen wir einen Backup-Job, um eine 1:1-Spiegelung des Verzeichnisses C:\MDaemon zu erstellen und dieses auf den Rsync-Server zu übertragen. Beachten Sie, dass der Pfad auf dem Ziel-Server identisch sein muss!


1. Öffnen Sie BackupAssist und erstellen Sie einen neuen Job des Typs "Dateibackup".

 
2. Wählen Sie die gewünschten Dateien aus, die Sie übertragen möchten
3. Legen Sie "Rsync" als Zielmedium fest.
4. Als Zeitplan wählen Sie "Spiegelung  (1:1- Kopie)".

5. Unter "Rsync-Server“ tragen Sie die IP ein. Als Benutzernamen verwenden Sie den neu erstellten Benutzer "Backup".


 
(Bitte unbedingt den Pfad auf dem Server eintragen C:\MDaemon)

6. Klicken Sie auf „Mit Server registrieren“ und anschließend auf „Verbindung testen“.
7. Fügen Sie nun eine E-Mail-Benachrichtigung hinzu, vergeben Sie im darauffolgenden Fenster einen Namen für den neuen Backup-Job (z.B. "MDaemon Sync") und klicken Sie auf "Fertigstellen“.
8. Öffnen Sie nun die Job-Einstellungen und klicken Sie auf "Rsync-Optionen“.


 
9. Deaktivieren Sie die Option "Vollständigen Pfad verwenden".

Der Job läuft nun täglich um 22:00 Uhr. Falls Sie diesen stündlich ausführen möchten, erstellen Sie eine Aufgabe im Windows Task-Manager, um den Backup-Job automatisch ausführen zu lassen.

Schritt 3 - Konfiguration des Windows-Zeitplaner für eine stündliche Sicherung

1. Im ersten Schritt muss die Job-ID ausfindig gemacht werden. Klicken Sie in der Job-Übersicht in BackupAssist auf "Bearbeiten“ und wählen Sie "Desktop-Verknüpfung hinzufügen“.
 


2. Wechseln Sie auf den Windows-Desktop, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neue Verknüpfung und wählen Sie „Eigenschaften“.




3. Markieren und kopieren Sie die Zeile "Ziel“, in unserem Beispiel:
"C:\Program Files\BackupAssist v10\BackupAssistManualLauncher.exe" 1


4. Der letzte Schritt besteht nun darin, einen Windows-Task in der Aufgabenplanung unter Zubehör/Systemprogramme zu erstellen und den oben genannten Befehl stündlich ausführen zu lassen. Bitte erweitern Sie den Pfad zudem mit einem -U-Befehl:
"C:\Program Files\BackupAssist v10\BackupAssistManualLauncher.exe" 4 -U


 
Wählen Sie "Einfache Aufgabe erstellen“ und stellen Sie die gewünschten Zeit-Parameter ein.
Bei Programm/Skript tragen Sie den Pfad zu der Verknüpfung des Rsync-Jobs ein.

Weitere Informationen finden Sie bei Microsoft unter:

http://support.microsoft.com/kb/308569

Schritt 4 - Starten des MDaemon Backups auf dem Backup-Server

 
Bevor Sie das Backup aktivieren, müssen Sie die Installationsdateien des MDaemon Email Servers sowie der Plugins MDaemon Connector und MDaemon Antivirus ausführen und in das Verzeichnis installieren.
Es ist daher empfehlenswert, die Installationsdateien ebenfalls auf dem Server abzuspeichern. Diese können Sie im Downloadbereich von www.mdaemon.de herunterladen.


 

Add Feedback