ActiveSync-Einrichtung bei Android / Windows Mobile und iPhone (ab MDaemon v12)

MDaemon unterstützt "ActiveSync für MDaemon", einen gesondert zu lizenzierenden Server für drahtlose Synchronisierung mittels ActiveSync, die auch als AirSync bezeichnet wird. Dieser Server kann den Standard-Kalender, Standard-Kontaktdaten sowie E-Mails der Benutzer zwischen ihren Benutzerkonten in MDaemon und WorldClient und einem Endgerät synchronisieren, das über ActiveSync verfügt.
Ein Konfigurationsdialog für die Konfiguration von ActiveSync für MDaemon wurde in das Menü für die Web-, Sync- und IM-Dienste eingefügt; die Konfigurationsmöglichkeiten sind jedoch, bedingt durch die Architektur von ActiveSync, sehr begrenzt. Mithilfe einer neuen Option im Abschnitt Optionen des Benutzerkonten-Editors kann ActiveSync auch pro Benutzerkonto deaktiviert werden.

ActiveSync für MDaemon arbeitet 30 Tage lang, sodass Sie die Software in diesem Zeitraum testen können. Falls Sie die Software nach diesem Zeitraum weiterhin nutzen wollen, wird hierfür eine geringe einmalige Lizenzgebühr fällig. Der Testzeitraum von 30 Tagen beginnt nach der Installation, sobald Sie ActiveSync zum ersten Mal aktivieren. Den nach 30 Tagen benötigten Lizenzschlüssel erhalten Sie unter www.mdaemon.de oder von Ihrem Händler.

Die jeweils erste pro Endgerät durchgeführte Synchronisierung über ActiveSync arbeitet nur in Richtung vom Server zum Endgerät. Bereits bestehende Daten auf dem Endgerät gehen bei dieser ersten Synchronisierung mit ActiveSync verloren. Dieses Verhalten beruht auf einer Vorgabe für die Implementierung von ActiveSync. Bevor Sie daher ActiveSync zum ersten Mal einsetzen, müssen Sie die Daten auf dem Endgerät sichern. Die bei der Entwicklung getesteten Endgeräte enthielten ActiveSync-Clients, die den Benutzer rechtzeitig auf die Löschung der Daten hinweisen, andere Geräte geben diesen Hinweis jedoch unter Umständen nicht. ActiveSync soll daher bedachtsam eingesetzt werden.

ActiveSync ist ein webgestützter Dienst der nur auf den Ports 80 (für http) und 443 (für https) arbeitet. ActiveSync kann nicht auf anderen Ports genutzt werden. ActiveSync arbeitet daher nur dann, wenn der verwendete Web-Server (entweder der in WorldClient integrierte Web-Server oder ein anderer Web-Server) auf Port 80 und/oder Port 443 arbeitet. Dies beruht auf einer Vorgabe für die Implementierung von ActiveSync.

Die Einstellungen für die Bindung des Web-Servers von WebMail unterstützen jetzt das Format IP:Port, sodass WebMail auch an andere als die Standard-HTTP- und -HTTPS-Ports gebunden werden kann. Werden keine Ports angegeben, so reagiert der Server auf Verbindungen auf den Standard-Ports. "*" erfasst alle IPs. Beispielsweise bewirkt "*,*:80", dass auf allen IPs die Ports 3000 und 443 (die Standard-Ports) überwacht werden, und dass auf allen IPs zusätzlich Port 80 überwacht wird.

Anleitungen für ActiveSync unter Andriod: https://www.mdaemon.de/download-kontakt.cfm?FileID=806
Anleitung für ActiveSync unter IOS: https://www.mdaemon.de/download-kontakt.cfm?FileID=811

Falls Sie ActiveSync in die IIS einbinden, müssen Sie die ActiveSync-DLL (MDAirSync.dll) aufrufen, wenn eine Anforderung für "/Microsoft-Server-ActiveSync" eingeht.

Alle ActiveSync-Clients übermitteln diese Anforderung. Manche Versionen der IIS können solche Anforderungen nur verarbeiten, wenn hierzu Software von Drittanbietern installiert und eingerichtet wird. Eine Anleitung für die IIS-Integration finden Sie im Downloadbereich.

Video:

 

Add Feedback