Externe Mail-Postfächer über POP3 via SecurityGateway abrufen

Ja. Mithilfe der Optionen für externe POP-Benutzerkonten können Sie SecurityGateway veranlassen, Nachrichten aus einem externen POP-Postfächern abzurufen. Dabei kommt das Übertragungsprotokoll POP3 zum Einsatz; die Nachrichten werden dann automatisch an die Benutzer der Domäne weitergeleitet, die dem POP-Postfach zugeordnet ist. Sie werden dazu nach dem Abruf anhand der Einstellungen ausgewertet, die Sie im Konfigurationsdialog POP-Benutzerkonto bearbeiten festlegen können, und an alle gültigen Benutzer weitergeleitet, die dabei als Empfänger erkannt werden. Die Zustellung erfolgt dabei so, wie wenn die Nachrichten über herkömmliche SMTP-Verbindungen übermittelt worden wären.

Dabei ist es jedoch wichtig, eine Einschränkung zu berücksichtigen. Nachrichten, die in Postfächern abgelegt sind und von dort über das Protokoll POP3 abgerufen werden, enthalten die wichtigen Routingdaten (manchmal auch als "Umschlag" der Nachrichten bezeichnet) nicht mehr, die während der Übermittlung von Nachrichten mithilfe des Protokolls SMTP üblicherweise übertragen werden. Dieser Umstand erklärt sich dadurch, dass POP-Postfächer gemäß ihrer Zweckbestimmung einem einzelnen Empfänger, nicht aber einer ganzen Domäne oder mehreren Empfängern zugeordnet sein sollen. Es wird davon ausgegangen, dass alle Nachrichten im Postfach an denselben Empfänger gerichtet sind und daher die Routingdaten aus der Zustellung an das Postfach nicht mehr benötigt werden. Ohne diese Routingdaten muss SecurityGateway auf die Funktionen eines Parsers zurückgreifen und mit ihrer Hilfe anhand der Inhalte der Kopfzeilen versuchen, den Empfänger zu bestimmen. Erkennt SecurityGateway in den Kopfzeilen gültige Empfänger in der Domäne, der das POP-Postfach zugeordnet ist, so werden die Nachrichten an diese Empfänger zugestellt. Nachrichten, aus denen sich ein gültiger Empfänger nicht entnehmen lässt, werden aus dem POP-Postach entfernt und von SecurityGateway gelöscht.

In der Übersicht über die externen POP-Benutzerkonten wird ein Eintrag pro Zeile angezeigt. Er enthält die fünf Spalten Aktiviert, Beschreibung, Host, Port und Domäne. Nähere Informationen über diese Spalten und über das Erstellen und Bearbeiten von POP-Benutzerkonten finden Sie in der Beschreibung des Konfigurationsdialogs POP-Benutzerkonto bearbeiten.

Add Feedback