Systemvoraussetzungen für Altaro VM Backup

Unterstützte Hypervisors (Hosts)
Microsoft Hyper-V:

  • Windows Server 2008 R2
  • Windows Hyper-V Server 2008 R2 (Core - Minimal Installation ohne grafische Oberfläche)
  • Windows Server 2012
  • Windows Hyper-V Server 2012 (Core - Minimal Installation ohne grafische Oberfläche)
  • Windows Server 2012 R2
  • Windows Hyper-V Server 2012 R2 (Core - Minimal Installation ohne grafische Oberfläche)
  • Windows Server 2016
  • Windows Server 2016 (Desktop-Experience)
  • Windows Hyper-V Server 2016 (Core - Minimal Installation ohne grafische Oberfläche)
  • Windows Server 2019
  • Windows Hyper-V Server 2019 (Core - Minimal Installation ohne grafische Oberfläche)
Hinweis: S2D-Cluster werden nicht unterstützt.

VMware:
  • vSphere: 5.0 / 5.1 / 5.5 / 6.0 / 6.5 / 6.7 / 7.0
  • vCenter: 5.0 / 5.1 / 5.5 / 6.0 / 6.5 / 6.7 / 7.0
  • ESXi: 5.0 / 5.1 / 5.5 / 6.0 / 6.5 / 6.5 / 6.7 / 7.0
Es ist wichtig, die Versionskombination von ESXi und vCenter zu beachten.
Wenn Sie eine VMware-Infrastruktur haben, kommuniziert Altaro VM Backup direkt mit vCenter, das dann wiederum mit den ESXi-Hosts kommuniziert.

Allerdings erfordert vCenter 6.5 oder neuer eine Kommunikation mit einem VDDK, der keine Kommunikation mit ESXi-Hosts mit ESXi 6.0 und älter unterstützt.
Nutzen Sie vCenter ab v6.5 müssen die Hosts ebenfalls ESXi ab v6.5 verwenden.

Beachten Sie, dass die kostenlose Version von VMware ESXi nicht unterstützt wird, da ihr die für Altaro VM Backup erforderlichen Komponenten fehlen.
Wenn Sie den NBD-Transportmodus verwenden, dürfen virtuelle Festplatten nicht größer als je 1 TB sein. Weitere Informationen finden Sie hier.


Unterstützte Betriebssysteme:

Die Altaro VM Backup-Produkte können auf den folgenden Betriebssystemen installiert werden:

Altaro VM Backup:

  • Windows Server 2008 R2
  • Windows Hyper-V Server 2008 R2 (Core - Minimal Installation ohne grafische Oberfläche)
  • Windows Server 2012
  • Windows Hyper-V Server 2012 (Core - Minimal Installation ohne grafische Oberfläche)
  • Windows Server 2012 R2
  • Windows Hyper-V Server 2012 R2 (Core - Minimal Installation ohne grafische Oberfläche)
  • Windows Server 2016
  • Windows Server 2016 (Desktop-Experience)
  • Windows Hyper-V Server 2016
  • Windows Server 2019
  • Windows Hyper-V Server 2019

Altaro Management Tools (UI):

  • Windows 2008 R2
  • Windows Server 2012
  • Windows Server 2012 R2
  • Windows Server 2016 (Desktop-Experience)
  • Windows Server 2019
  • Windows 7 (64-Bit)
  • Windows 8 (64-Bit)
  • Windows 10 (64-Bit)
Altaro Offsite Server:

  • Windows 2008 R2
  • Windows Hyper-V Server 2008 R2 (Core - Minimal Installation ohne grafische Oberfläche)
  • Windows Server 2012
  • Windows Hyper-V Server 2012 (Core - Minimal Installation ohne grafische Oberfläche)
  • Windows Server 2012 R2
  • Windows Hyper-V Server 2012 R2 (Core - Minimal Installation ohne grafische Oberfläche)   
  • Windows Server 2016
  • Windows Server 2016 (Desktop-Experience) 
  • Windows Hyper-V Server 2016
  • Windows Server 2019
  • Windows Hyper-V Server 2019
Unterstützung der Replikation:

[Hyper-V] Für die Replikation ist ein Windows Server-Betriebssystem erforderlich. Der Altaro Offsite Server muss auf einem Windows Server-Betriebssystem installiert werden, dass dem Quell-Host-Betriebssystem entspricht, auf dem die VMs ausgeführt werden. 

Nachfolgend finden Sie eine Liste der unterstützten Betriebssysteme, auf die Sie replizieren können:

Vom Host OS 2012 zum Offsite Server OS 2012
Vom Host 2012R2 zum Offsite Server OS 2012R2
Vom Host 2016 zum Offsite Server OS 2016
Vom Host 2019 zum Offsite Server OS 2019

[VMware] Der dem Altaro Offsite Server hinzugefügte Host muss das gleiche Betriebssystem haben wie der Quellhost, von dem aus repliziert wird. Nachfolgend finden Sie eine Liste der unterstützten Systeme, auf die Sie replizieren können:

5.5 bis 5.5
6.0 bis 6.0
6.5 bis 6.5
6.7 bis 6.7

Erforderliche Hardware-Spezifikationen

Altaro VM Backup:

  • Minimum einen i5 (oder gleich guten) Prozessor
  • 1 GB RAM + zusätzlich 25 MB RAM für jede 100 GB Daten, die gesichert werden sollen.
  • 1 GB Festplattenspeicher (für Altaro VM Backup Programm und Einstellungen) + 15 GB (für temporäre Dateien, die während des Backup-Vorgangs erstellt wurden)
  • Mindestens 10% freier Festplattenspeicher auf jedem Volume mit Live-VM-Daten, die für Microsoft Volume Shadow Copy verwendet werden sollen.

Altaro Hyper-V Host-Agent:

  • 500 MB RAM

Altaro Offsite Server:

  • Minimum einen i5 (oder gleich guten) Prozessor
  • 1 GB RAM + zusätzlich 25 MB RAM für jede 100 GB Daten, die gesichert werden sollen.
  • Stellen Sie für die Replikation sicher, dass sie über genügend Ressourcen verfügt, um Ihre VMs zu starten.
Software-Voraussetzungen:

  • MS.NET Framework 4.0/4.5 und 4.7 (erforderlich für TLS1.2) auf Windows Server 2012
  • Minimale Bildschirmauflösung für die Altaro Management Konsole: 1280x800
Kommunikations-Ports

Nachfolgend finden Sie eine Liste der standardmäßig von Altaro verwendeten TCP-Ports und deren Zweck. Alle diese Ports müssen erlaubt sein.

35106: Kommunikation für VMware 6.5, Backup- und Restore-Betrieb.
35107: Kommunikation zwischen der Management Console UI und Altaro VM Backup
35108: Kommunikation von Altaro VM Backup zu Altaro Hyper-V Host Agents
35114: Kommunikation für den Altaro Deduplication Service
35116 & 35117: Kommunikation von v7-Clients mit dem Altaro Offsite Server
35119: Kommunikation von Altaro Offsite Server V7 UI zu Altaro Offsite Server
35120: Kommunikation von Altaro VM Backup zum Altaro Offsite Server für die Replikation
35221: Kommunikation zwischen den Altaro Hyper-V Host Agents und Altaro VM Backup
35200 - 35220: Kommunikation von Altaro VM Backup zu Agenten für VMware Boot from Backup
80 & 443: Für Offsite-Kopien an Azure Storage Accounts

Unterstützte Backup-Speicherorte

  • USB Externe Laufwerke
  • eSata Externe Laufwerke
  • USB-Sticks
  • Fileserver Netzwerk-Shares mit UNC-Pfaden
  • NAS-Geräte (Network Attached Storage) mit UNC-Pfaden
  • Interne PC-Festplatten (nur zu Testzwecken empfohlen)
  • RDX-Kassetten
  • Altaro Offsite Server (inkl. Replikation)
  • Microsoft Azure Cloud Speicher-Konto
  • Amazon S3 Speicher-Konto
  • Wasabi S3 Speicher-Konto
Hinweis: Die Zielspeicherpartitionen müssen eine der folgenden sein:

  • Netzwerkpfade und zugänglich für SMB3.0
  • NTFS formatiert
Hinweis: Bitte stellen Sie sicher, dass der gewählte Backup-Speicherort keine Deduplizierung außerhalb von Altaro VM Backup durchführt.

Booten von Backup-Anforderungen
   
  • Für Hyper-V Windows Server 2012 wird Host OS und höher für Boot from Backup Drive unterstützt. Der Microsoft iSCSI Initiator Service muss auf dem Computer ausgeführt werden, auf dem Sie die VM booten möchten.
  • VMware benötigt die Ports 35200 - 35220 offen auf der Firewall und einen iSCSI Storage Adapter.
  • Der gewählte Datenspeicher muss VMFS sein.

File Level/Exchange Item Level Wiederherstellungsanforderungen

  • Die Partition muss NTFS/ReFS (nur für Dateiebene) formatiert sein.
  • Die Partition muss als 'Basic' und nicht als 'Dynamic' formatiert sein.
  • Die VM darf KEINE Windows-Deduplizierung aktiviert haben.
  • Die Dateien dürfen NICHT auf Gastbetriebssystemebene (VM) verschlüsselt oder komprimiert werden.
  • Microsoft Exchange 2007 und höher werden bis Exchange Server 2016 Cumulative Update 12 (CU12) unterstützt.
Hyper-V Wiederherstellung der Versionskompatibilität

Virtuelle Maschinen, die von Windows Server 2008 R2 und 2012 Hosts gesichert wurden, müssen auf Hosts mit Windows Server 2016 Build 1607 oder älter wiederhergestellt werden.
Virtuelle Maschinen, die von Windows Server 2012 R2 und höher gesichert wurden, können auf Hosts mit Windows Server 2019 wiederhergestellt werden.
Natürlich können Sie ein neueres Betriebssystem wiederherstellen, aber nicht ein älteres, d.h. Sie können eine VM wiederherstellen, die von einem 2008 R2-Host auf einen 2012er Host gesichert wurde, aber nicht umgekehrt.

Nutzung der Cloud Management Console (CMC)

Für die Nutzung der Cloud Management Console ist TLS 1.2 (MS.NET Framework 4.7) zwingend erforderlich, da die Altaro CMC Verbindungen über ältere TLS-Versionen nicht annimmt. Ebenfalls wird empfohlen bei der Verwendung der CMC die Altaro VM Backup-Version 8.6 oder höher installiert zu haben.