Rsync-Backup mit BackupAssist auf eine Synology NAS

Die Möglichkeit, ein Offsite-Backup per Rsync-Protokoll aus BackupAssist heraus zu erstellen, ist eine perfekte Ergänzung Ihrer Datensicherungsstrategie im Sinne der 3-2-1-Regel.

Als bandbreiteneffizientes Netzwerkübertragungsprotokoll ist Rsync prädestiniert dafür, die wichtigsten Unternehmensdaten automatisiert und sicher auf einem Offsite-Speicherplatz abzulegen.
Eine Vielzahl von unterschiedlichen Speicherzielen steht Ihnen hierzu zur Verfügung – so auch NAS-Systeme von verschiedenen Herstellern.

Um ein Backup per Rsync auf ein Synology NAS unter Firmware 6.0 erfolgreich zu erstellen, sind jedoch vorab ein paar besondere Schritte zu beachten.
In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die erforderlichen Einstellungen demonstrieren.
 
Einstellung dem NAS
 
Rsync-Funktionen aktivieren

Melden Sie sich an Ihrem Synology NAS an. Öffnen Sie anschließend die Systemsteuerung, wählen Sie dort den Punkt "Dateidienste" -> "Rsync" an und aktivieren Sie die Rsync-Dienste.
Beachten Sie bitte, dass es dabei nicht erforderlich ist, den Punkt "Rsync-Konto aktivieren" auszuwählen.
 
 
 
"Home-Dienste" aktivieren
 
Als nächstes müssen Sie die "Benutzer-Home-Dienste" aktivieren. Diese Einstellung befindet sich ebenfalls in der Systemsteuerung unter dem Punkt "Benutzer" -> "Erweitert".
Setzen Sie hier bitte nur den Haken in der vorhergesehenen Checkbox
 
 
Einen Benutzer erstellen
 
Erstellen Sie nun einen Benutzer für Ihr Rsync-Backup. In unserem Beispiel verwenden wir den Benutzer Rsync-Demo.
 
Bitte stellen Sie sicher, dass Sie den neuen erstellen Benutzer der Administratoren-Gruppe zuweisen, da nur so ein Zugriff per SSH möglich ist!
 
 
Erlauben Sie dem Benutzer, die Applikation "Rsync" zu verwenden.
 
 
Einstellungen in BackupAssist
 
Einen neuen Backup-Job erstellen
 
Erstellen Sie nun einen neuen Backup-Job vom Typ "Datei-Backup"
 
 
Mit dem Server registrieren
 
Tragen Sie im darauffolgenden Fenster die Daten Ihres NAS sowie ein Zielverzeichnis ein.
Achten Sie darauf im Feld "Pfad auf Server" NUR den Namen des Pfades einzutragen - also keine Pfadinformationen (kein "/" oder "\")!
Klicken Sie anschließend auf "Mit Server registrieren...".
 
 
Es öffnet sich ein Kommandozeilen-Fenster. Bestätigen Sie hier die Abfrage mit "yes" und geben Sie das Kennwort Ihres Benutzers ein.
 
 
War die Registrierung erfolgreich, wird dies mit einem grünen Haken neben dem Button quittiert.
 
 
Einen Verbindungstest durchführen
 
WICHTIG: Ein Verbindungstest über den Button "Verbindung testen" wird jedoch zu diesem Zeitpunkt noch fehlschlagen.
 
 
Anpassen der SSH-Einstellungen
 
Mit dem NAS Verbinden
 
In unserem Beispiel verwenden wir zum Anpassen der SSH-Einstellungen das Programm "Putty".
 
 
Öffnen Sie die Anwendung und tragen Sie dort die Daten Ihres NAS ein.
 
 
Melden Sie sich nun im folgenden Fenster mit einem Administrator-Benutzer an. Wir verwenden hier den User "admin".
 
 
Zum Überprüfen der Einstellungen geben Sie bitte den folgenden Befehl ein:
 
sudo ls -al/var/services/homes/BENUTZERNAME (In unserem Beispiel RsyncDemo)
 
Geben Sie, wenn aufgefordert, das Kennwort Ihres Administrator-Benutzers ein. Sie sollten dann eine Ausgabe nach diesem Muster erhalten:
 
 
Berechtigungen anpassen
 
Als nächstes passen wir die Rechte für das "home"-Verzeichnis an. Dazu verwenden Sie bitte dieses Kommando:
 
sudo chmod 711 var/services/homes/BENUTZERNAME 
 
 
Lassen Sie dann erneut den ersten Befehl ausführen. Auch wenn sich scheinbar nichts an den Berechtigungen geändert hat, ist jetzt allerdings intern der Zugriff per SSH möglich.
Ein erneutes Ausführen des Verbindungstests innerhalb der Job-Konfiguration in BackupAssist, wird nun erfolgreich sein.
 
Jetzt können Sie ein Backup per Rsync auf Ihrem Synology NAS erfolgreich ausführen.