BackupAssist Dienst wird beendet oder lässt sich nicht mehr starten

Probleme mit dem Dienst können mehrere Gründe haben.
Einer davon können Probleme mit dem Dienst selbst sein. Es kann vorkommen, daß dieser fehlerhaft arbeitet oder nicht richtig installiert wurde. Dadurch wird der Dienst nicht gestartet oder wird unerwartet beendet.
Andere Gründe können Probleme mit Sicherungsaufträgen (Jobs) oder beschädigten Konfigurationsdateien sein. Falls dies der Fall ist, versucht BackupAssist das Problem automatisch zu beheben, was aber nicht immer möglich ist. Die Konfigurationsdateien werden überprüft, wenn diese jedoch beschädigt sind, können auch Probleme mit dem Dienst auftreten.
Der häufigste Grund, der den Dienst von BackupAssist beeinträchtigt, sind Microsoft.NET Framework Fehler. Entweder werden benötigte Komponenten nicht erkannt oder sind nicht installiert.
 
Lösung:
Eine Reinstallation der neusten Version von BackupAssist behebt in den meisten Fällen Probleme mit dem Dienst oder beschädigten Konfigurationsdateien.
Dazu deinstallieren Sie die bisherige Version, belassen aber die Sicherungsaufträge (Jobs) und Konfiguration auf dem System. Während des Vorgangs erscheint ein Kontrollkästchen, welches normalerweise automatisch mit einem Häkchen markiert ist und dies abfragt. Es wird empfohlen die sog. NoNet-Installation dazu zu verwenden, die alle benötigten .NET Framework Komponenten beinhaltet.
 
Falls weiterhin Probleme mit dem Dienst auftreten, sind wahrscheinlich beschädigte Konfigurationsdateien die Ursache. Dazu gehen Sie, wie im Abschnitt weiter oben vor, nur daß Sie diesmal das Häkchen aus dem Kontrollkästchen entfernen. Dadurch wird eine komplette Neuinstallation mit bereinigter Umgebung bereitgestellt.
Wenn dennoch weiterhin Probleme auftreten sollten, wird eine .NET Framework Reparatur oder Reinstallation nötig sein.
 
Versuchen Sie bei weiteren Probleme folgende Vorgehensweise:
  • Beenden Sie den BackupAssist Dienst in der Computerverwaltung
  • Wechseln Sie hier in das Verzeichnis  C:\ProgramData\ 
  • Benennen Sie den Ordner "BackupAssist v10" um in "BackupAssist v10 old"
  • Starten Sie den BackupAssist Dienst und stoppen Sie diesen wieder.
  • Gehen Sie zurück in das o.g. Verzeichnis und kopieren Sie die beiden Ordner "jobs" und "configuration" aus dem "BackupAssist v10 old"  in das neue Verzeichnis "BackupAssist v10"
  • Starten Sie den Dienst wieder.
  • Beobachten Sie bitte nun das Verhalten.
 
Workaround:
 
1. Erstellen Sie einen neuen "Datei-Backup"-Job der einfach eine kleine Datei täglich zur gewünschten Uhrzeit in ein lokales Verzeichnis kopiert (Zeitplan: Spiegelung 1:1 Kopie)
 
2. Nach jedem Backup wird nachfolgendes Skript in diesem Job ausgeführt:
 
@echo off
timeout /t 300
rem stop service
net stop zBackupAssistService
timeout /t 30
rem start service
net start zBackupAssistService
 
 
 
Auf Desktop-Betriebssystemen: Bitte den Standbymodus in den Energiesparmodus-Einstellungen in Windows ausschalten.

Add Feedback