Starten einer replizierten VM auf dem Offsite-Server (Replication)

Seit Version 8 bietet Altaro mit dem Replication-Tool ein starkes Business Continuity-Werkzeug für den Fall, dass die gesamte Server-Hardware vor Ort zerstört wurde. Bei einer replizierten VM handelt es sich um einen vollständiger Klon auf einem externen System, welcher innerhalb weniger Sekunden startklar ist und wie eine normale virtuelle Maschine funktioniert. Das ersetzt einen zeitaufwändigen Restore, sodass die Nutzung der VM nahezu unterbrechungsfrei weiterlaufen kann.  
 
Wenn Sie Ihre replizierte VM booten möchten, dann öffnen Sie einfach den Altaro Offsite Server mit der Konsole und gehen Sie in den Bereich: [Replication] im Menüpunkt links.
 
Die replizierte VM booten:
 
Hier sehen Sie eine Liste der replizierten VM's. Klicken Sie einfach auf den Schraubenschlüssel neben der VM und anschließend sehen Sie die Option: [Boot Replicated VM]
 
 
 
Der Altaro Offsite Server muss auf einem Windows Server Betriebssystem installiert sein, welches mit der Quell-Betriebssystem übereinstimmt. Wir reden hier von dem Server, auf dem die Produktions VM laufen.
 
Unter folgender Liste können Sie herausfinden, welche Betriebssysteme unterstützt werden, um diese zu replizieren:
  • 2012 zu 2012 & 2012R2
  • 2012R2 zu 2012R2
  • 2016 zu 2016
 
Als nächstes wählen Sie bitte die replizierte Version aus, die Sie booten möchten. Bitte beachten Sie, dass Windows Server 2016 nur ab Version 10 unterstützt, während 2012 und 2012R2 generell nur dann booten können, wenn die neueste Version installiert ist.
 
 
Nachdem Sie nun die Version und gewünschten Namen ausgewählt haben, klicken Sie auf [Boot]. Sobald die neue VM das erste mal gestartet wurde, sehen Sie die neue virtuelle Maschine im Hyper-V Manager.
Bitte beachten Sie, dass die Replizierung pausiert wird, während die VM startet. Zusätzlich wird der Netzwerk Adapter deaktiviert, um sicher zu gehen, dass hier kein IP-Konflikt verursacht wird.

Zugriff auf die gebootete VM:
 
Wenn Sie die gebootete VM im Disaster Recovery-Fall nutzen möchten, müssten Sie beim ersten Booten der replizierten VM die Netzwerkkonfiguration ändern, damit die Benutzer auf die VM über die Replizierte Site zugreifen können.

Hinweis:
 
Der volle Support für "Disaster Recovery as a Service (DRaaS) kommt nächstes Jahr, demzufolge wird dann die Netzwerkkonfiguration von Altaro VM Backup automatisch übernommen. 
Nachdem die Netzwerkkonfiguration angepasst wurde und die Benutzer die VM wieder benutzen können, folgt der nächste Schritt mit der Wiederherstellung der VM auf einen Server.

Wiederherstellung der VM und die Änderungen übernehmen:
 
Klicken Sie einfach auf das Schraubenschlüssel Icon neben der VM und anschließend können Sie die Option: [Instantly Restore VM to this Server] sehen.
 
 
 
Dieses Feature behält alle Änderungen während die VM gebooted wird. Beachten Sie bitte, dass die VM heruntergefahren werden sollte. Dementsprechend wird Sie für ein paar Sekunden nicht erreichbar sein. Führen Sie diesen Schritt also bitte dann durch, wenn die VM Offline ist.
 
 
 
Jetzt wo der Wiederherstellungsprozess abgeschlossen ist, können Sie die wiederhergestellte VM über den Hyper-V Manager starten - mit all den Änderungen die Sie durchgeführt haben!
Falls Sie die gebootete VM nur aus Testzwecken gestartet haben, können Sie diese ganz einfach über [Discard Booted VM] entfernen und die Replizierung wird wieder aufgenommen.
 
Die wiederhergestellte VM auf die Main Site verschieben:
 
Der nächste Schritt wird sein, die wiederhergestellte VM auf die Hauptseite - zum eigentlichen Host - umzuziehen. Sie finden die Anleitung diesbezüglich hier:
 

Add Feedback