Zeitdauer einer Datenübertragung berechnen: Wie lange dauert der Upload?

Mit EL storage, der Cloud für IT-Profis, bieten wir Ihnen einen unschlagbar günstigen S3-kompatiblen Cloud-Speicher auf der Technologiebasis von Wasabi Hot Cloud Storage an.
In unseren Helpdesk-Artikeln zeigen wir Ihnen, wie Sie EL storage per Wasabi-Konsole administrieren.

Die Up- und Downloadgeschwindigkeit basiert auf mehreren Faktoren:
  1. Größe und Anzahl der zu transferierenden Daten
  2. Bandbreite und derzeitige Auslastung der Netzwerkverbindung
  3. Gesamtauslastung des Servers bzw. der Anwendung, die Sie zum Übertragen von Dateien in die Cloud verwenden
  4. Auslastung der Cloud
EL storage hat nur die Kontrolle über den letzten Punkt. Um die Auslastung so gering wie möglich zu halten, werden mehrere (und redundante) Verbindungen aufgebaut, die zu einem der "storage service data center" führen und dort zwischengespeichert werden. Diese wurden so eingerichtet, dass sie immer über ausreichend Kapazität verfügen, um hohen Bandbreiten gerecht zu werden. 

File Transfer Time Calculator


Wenn es zu hohen Datenmengen kommt, ist es für die Analyse praktisch zu wissen, wie lange der Transfer theoretisch dauern wird. Dies kann man schnell mit einem "File Transfer Time Calculator" ausrechnen. Einen browserbasierten und kostenlosen Rechner finden Sie hier.
Geben Sie oben die Datenmenge an und unten die ungefähre Transferrate. Im Feld "Total Transfer Time" wird Ihnen nun angezeigt, wie lange der Transfer bei konstantem Datenfluss dauern würde.


Beachten Sie, dass der Rechner nur eine theoretische Zeitangabe ausgibt und diese von den oben genannten Faktoren abhängt. Diese theoretische Zeitangabe kann üblicherweise nicht erreicht werden und dient nur als Anhaltspunkt.

Speedtest


Der erste Schritt beim Troubleshooting ist ein "Speedtest". Damit kann man feststellen, ob EL storage derzeit ausgelastet ist. Diesen können Sie direkt über EL storage oder eine externe Webseite ausführen.

Um den in EL storage eingebundenen Speedtest zu nutzen, navigieren Sie in Ihrer Wasabi-Konsole zu Einstellungen → Geschwindigkeitstest. Kopieren Sie das oben angegebene Passwort und geben es im unteren Feld ein.



Nun öffnet sich die Benutzeroberfläche. Im unteren Feld können Sie den gewünschten Server auswählen.



Wenn Sie auf "LOS" klicken, startet der Test. 


Als Erstes wird der "Jitter" ermittelt. Der Jitter ist die zeitliche Schwankung zwischen dem Empfang von zwei Datenpaketen. Um diese zu kompensieren, verlangsamt ein Puffer den Datenempfang. 

Danach wird Ihr Ping berechnet. Dieser gibt die Zeitspanne zwischen dem Aussenden eines Datenpakets und den Empfang des folgenden Antwortpakets an.

Nun wird Ihre Download- und Uploadgeschwindigkeit gemessen. Beachten Sie, dass diese in Mbps gemessen werden. Im oberen Beispiel wären das umgerechnet 7,75 MB/s im Download und 3,5 MB/s im Upload.

Sie können auch Speedtests von Drittanbietern verwenden. Diese laufen in der Regel ähnlich ab. Einen Speedtest finden Sie z.B. hier.

Sollte die Problematik einer zu niedrigen Transferrate weiterhin bestehen, können Sie uns gerne unter support@ebertlang.com kontaktieren.