Einrichtung des Empfangs von Nachrichten auf dem Mail Assure Gateway

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie SolarWinds Mail Assure einrichten müssen, damit Nachrichten an den E-Mail-Server der Domäne weitergeleitet werden.
 
Dafür wählen Sie als ersten Schritt in der Übersicht die entsprechende Domäne aus. 
 
Wählen Sie den Punkt "Destinations" im Bereich "Eingehend" innerhalb der Übersicht des Dashboards der Domäne aus:
 
In der nachfolgenden Übersicht werden alle Destinations für die Domäne angezeigt. 
Diese beschreiben den Zielserver, an den die Nachrichten weitergeleitet werden sollen.
Um eine neue "Destination" anzulegen, gehen Sie auf "Add a destination". Alternativ können Sie auch mehrere Destinations via Import einer .CSV-Datei hinzufügen. 
 
Es öffnet sich folgendes Eingabefenster:
 
Hier tragen Sie nun die erforderlichen Werte ein. 
Die Priorität können Sie bei einer Destination auf 0 setzen, da die Gewichtung das Niedrigste als höchstes priorisiert. Eine Prioritätenvergabe wird dann interessant, wenn Sie mehrere E-Mail-Server als Ausfallsicherheit konfiguriert haben. In diesem Fall können Sie verschiedene Hostnamen mit unterschiedlicher Priorität staffeln.
 
Bei "Host" tragen Sie den FQDN, oder auch Full Qualified Domain Name des Posteingangsservers ein, zum Beispiel "mail.company.test".
 
Mit "Anschluss" ist der Eingangsport auf dem Server gemeint, der bei einem Verbindungsaufbau des Mail Assure Gateways kontaktiert wird. Voreingestellt ist hier der SMTP-Port 25.
Alternativ empfehlen wir Port 587 (SMTP-Ausweichport) oder 465 (SMTP-SSL). Dieser muss dann in der Firewall des E-Mail-Serversystems auch freigegeben werden.
Testen können Sie dies beispielsweise in der Kommandozeile von Windows mit Telnet oder dem kostenlosen Netzwerktool PuTTY.
Nach Abschluss der Konfiguration wird Ihnen das Ergebnis mit einem Klick auf "Ergebnisse anzeigen" angezeigt.